Deutsches Historisches Institut London
(German Historical Institute London)







Das im Jahre 1975 errichtete Deutsche Historische Institute London (DHIL)  wird von der Stiftung Deutsche Historische Institute im Ausland getragen, die ihrerseits Zuwendungsempfänger des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie ist.

Das Institut hat, bedingt durch seine Entstehungsgeschichte, eine doppelte Aufgabenstellung: die Erforschung der britischen Geschichte im weitesten Sinne und die Repräsentation der deutschen Geschichte und Geschichtswissenschaft im Gastland. Zum einen dient es damit der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Bundesrepublik, zum anderen kommt es dem Interesse britischer Historiker an deutscher Geschichte entgegen.

Im Gastland wird das DHIL als Forschungsinstitut zur deutschen Geschichte wahrgenommen, und zwar wegen seiner Bibliothek (60.000 Einheiten), seiner Vortragsveranstaltungen und Symposien und nicht zuletzt wegen seiner Doktorandenstipendien. Zur Serviceleistung des Instituts gehört auch das nunmehr zweimal jährlich in hoher Auflage erscheinende Bulletin, das neben aktuellen Informationen Rezensionen von Neuerscheinungen zur deutschen Geschichte enthält.

Seinem Selbstverständnis nach ist das DHIL indes primär ein deutsches Forschungszentrum im Ausland, vergleichbar den anderen historischen Auslandsinstituten. Der wissenschaftliche Mitarbeiterstab umfaßt derzeit neben dem Direktor sieben Historikerinnen und Historiker. Die Forschungsschwerpunkte können wie folgt umschrieben werden:

1. die deutsch-britischen Beziehungen im Laufe der Jahrhunderte, einschließlich der Edition von Quellen und der komparativen Analyse historischer Phänomene

2. englische Geschichte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit

3. britische Geschichte im 19. Jahrhundert

4. Geschichte des Empire und Commonwealth

5. britishe Geschichte im 20. Jahrhundert, insbesondere unter Berücksichtigung der deutsch-britischen Beziehungen (z.B. britische Besatzungspolitik nach 1945).

Neben dem hausinternen Stipendiatenkolloquium finden jährlich bis zu 15 Vortragsveranstaltungen statt, dazu ein bis zwei große internationale Tagungen, deren Ergebnisse in der Regel publiziert werden. In letzter Zeit erscheinen diese Tagungsbände meist in englischer Sprache bei Oxford University Press. Deutschsprachige Monographien, zumal solche, die am DHIL als Habilitationsschriften entstanden sind, erscheinen in den Veröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts (nunmehr im Verlag Schöningh). Inzwischen ist die Reihe auf über 40 Bände angewachsen.

Adresse:
Deutsches Historisches Institut London
(German Historical Institute London)
17 Bloomsbury Square
GB - London WC1A 2LP

Tel. +44 (0)20 7404 5486
FAX +44 (0)20 7404 5573

Direktor: Prof. Dr. Peter Wende
Stellvertretender Direktor: Prof. Dr. Lothar Kettenacker
 

Last Update 26.05.2000 CS